Vorläuferbündnis Bayernplan

Im Jahr 2020 wollte ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis mit einer Petition einen am Landtag angesiedelten Dialogprozess zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft anregen. Der Grund: Trotz der zunehmend dramatischen Appelle der Wissenschaft, dass die Menschheit angesichts der Erderhitzung und Ressourcenübernutzung dringend einen sozial-ökologische Transformation angehen sollte, geschah viel zu wenig, viel zu langesam. Und: Wenn etwas geschah, hatte man den Eindruck, dass vor allem auf wirtschaftliche Interessen Rücksicht genommen wurden, nicht aber auf Erfordernisse der sozialen, internationalen und intergenerationellen Gerechtigkeit.

Das Bündnis richtete eine Petition an den Bayerischen Landtag und schlug einen breit getragenen Dialogprozess zu 19 relevanten Themenfeldern an. Der Sozialausschuss des Bayerischen Landtags sprach der Petition einstimmig (AfD ausgenommen) eine "Würdigung" aus und schlug der Staatsregierung die Berücksichtigung eines entsprechenden Konsultationsprozesses vor. Darauf ging die Staatsregierung nicht ein, weshalb wir jetzt versuchen, uns im Landtagswahlkampf Gehör zu verschaffen.

Die Vorbereitungen dazu begannen im Mai 2022.